Das Zahlentheater - eins, zwei, drei, ich bin dabei !

Als klassen- und damit altersübergreifendes Projekt sowie auch in Form von individueller intensiver Einzelförderung setzt die Künstlerin das theaterpädagogisches Lernkonzept mit den Schülern an der Schule am Fennpfuhl von 2009 bis 2017 um. Die soziale Verantwortung, die ältere Schüler für jüngere hierbei übernehmen, gehört zur wichtigsten Strategie, weil Sozialverhalten damit zur Basis des Lernens wird. Mathematik und Sprachförderung mit besonderen Methoden und besonderem Lernmaterial, welches von Ingrid Marschang selbst selbst hergestellt wird, stellen die Lust am Lernen, die oft schon im frühen Kindesalter verloren geht, sehr schnell wieder her, auch für diejenigen, die aufgrund ihrer Lernbehinderung Blockaden überwinden müssen. Die Vielfalt und Besonderheit der Theaterpuppen,  Zahlenfiguren und Requisiten, deren Bestand ständig erweitert wird, machen das Lernen zu einem Erlebnis für jeden Schüler. So ist es zum Beispiel immer wieder für alle ein großes Vergnügen, der lebensgroßen Theaterpuppe eine Rechnung aus der Nase zu ziehen. Vor dieser Überraschung aus der Wundernase sind auch Mathematiklehrer nicht geschützt!

Die Zahlenfiguren

Die bunten, kunstvoll gestalteten Zahlenkörper und ihre Ritter der Rechenzeichen wurden mit großer Begeisterung von den Kleinen in eine wilde Rechnerei verstrickt. Noch nie war rechnen so schön! So dass man es auch an der Tafel fortführen kann ...