Als Illustratorin, Malerin und Objektkünstlerin widmet sich die Künstlerin vielfältigen Themen und Materialien:

 

  • Werbezeichnung, Lernmaterial und Puppenbau (für künstlerische und politische Arbeiten)
  •  satirische Illustrationen für wissenschaftliche Kongresse
  • Kinderbuchillustrationen
  • Illustrationen pädagogischer Bücher
  • Politischer Cartoon
  • Öl -und Gouache-Malerei
  • Acrylmalerei
  • Ikonen
  • Phantastische und absurde Objekte

 

hier einige Arbeitsbeispiele

Buchillustration

Sept. 2005: Veröffentlichung des Buches „Wer mobbt, braucht Gewalt“ von Horst Kasper Süddeutscher Pädagogischer Verlag Stuttgar ISBN 3-922366-53-8

Titelgestaltung und Illustrationen von Ingrid Marschang

Postkarten 2004

Weihnachtsgrußkarte der Firma Quest (Frankfurt am Main) 2004 Frontansicht
Weihnachtsgrußkarte der Firma Quest (Frankfurt am Main) 2004 Frontansicht

Ausstellung auf der Buchmesse in New York im Mai 2002

Illustrationen zu einem Reiseführer für Kinder und Jugendliche, Orange Press Freiburg i.Br.

Illustrationen aus dem Buchprojekt "Marschangs Tierleben" 2001

Forschungszentrum Karlsruhe 2000

Spezialkurs im Strahlenschutz bei der Röntgendiagnostik Dr.P. Müller: „Strahlenschutz im Kindesalter.“

Bierdeckel 2000

Vier Stellungen aus dem weltberühmten Kamasufftra.

Die Nabelmaus 2000

In den westlichen Industrieländern stieg die Population von Nabelmäusen wieder erfreulich an. Experten schätzen ihre Anzahl derzeit auf 17.234.777.898 Exemplare. Die freilebende Nabelmaus haust gewöhnlich in einem tiefen, runden Nabel, wo sie verschiedenen Tätigkeiten nachgeht.

Jeden Morgen stellt die Nabelmaus sich auf den Kopf und zählt die Nabelrillen. Je größer die Anzahl der Nabelrillen, desto höher der Intelligenzgrad der Nabelmaus.

Dann und wann wird das bescheidene Leben des friedfertigen Einzelgängers von einem großen Ereignis überschattet, der Fortpflanzung.

Stufe 1
Stufe 1
Stufe 2
Stufe 2
Stufe 3
Stufe 3

VIV KG 2000

Teamarbeit und Arbeitsorganisation.

Comic für den Internetauftritt der Firma VIV KG

Mouspad 2000

Caritasverband Freiburg-Stadt e.v., Flyer 1999/2000

Werk- und Sprachschule: Ausbildungsbegleitende   Hilfen (ABH)
Werk- und Sprachschule: Ausbildungsbegleitende Hilfen (ABH)
Werk- und Sprachschule: Berufsausbildung in einer außerberuflichen Einrichtung
Werk- und Sprachschule: Berufsausbildung in einer außerberuflichen Einrichtung
Werk- und Sprachschule: Abteilung „berufliche Bildung“
Werk- und Sprachschule: Abteilung „berufliche Bildung“
Werk- und Sprachschule: Jugendberufshilfe an der Edith-Stein-Schule
Werk- und Sprachschule: Jugendberufshilfe an der Edith-Stein-Schule

DaimlerChrysler 1999

Projekt für DaimlerChrysler Productions GmbH i.G.

 

Die Collage aus Realfilmaufnahmen und gezeichneten, animierten Figuren eröffnet dem Betrachter eine phantastische technische Landschaft, in welcher die neuesten Produkte durch Serienfiguren beworben werden.

Der Konjunktivator

Ein grammatikalisches Schicksal, 1999

Thyssen Telekom 1998

„Dreizehn Spartips für die deutsche Gesundheit" Großer, satirischer Ärztekalender, Zeichnungen und Text von Ingrid Marschang, unter Mitarbeit von Dietwald Marschang

Europäischer Röntgenkongress 1997

Bitterböse Neuigkeiten

Als das BSE-Virus wieder mal mutiert nach Hause kam.
Als das BSE-Virus wieder mal mutiert nach Hause kam.

Illustrations to scientific paper applications of Dr. P. Müller and Prof. Dr. A. Beck

„Percutaneous biopsy with new rotation needles and biopsy gun“, on ECR `97, Vienna

Radiologists conquer with new biopsy devices the univers. Radiologen erobern mit neuen Biopsy Revolvern das Universum.
Radiologists conquer with new biopsy devices the univers. Radiologen erobern mit neuen Biopsy Revolvern das Universum.
the way to Rick´s bar. Die Trinkerleber.
the way to Rick´s bar. Die Trinkerleber.

Hitler-Cartoons

Erstveröffentlichung in "Konkret" Mai/Juli 1995

Lehrmittel 1989

Die ersten Cartoons zu Seminaren und Vorträgen