Ein Mops kam in die Kirche

Die schöne alte Volksweise "Ein Mops kam in die Kirche" wird oft fälschlicherweise mit dem Text "Ein Mops kam in die Küche" verunglimpft. Hier kommt nun der Text des Originals, der einstimmig oder auch mehrstimmig gesungen werden kann. Er dient der guten Laune und der Lobpreisung des HERRN sowie seiner heiligen Ableger.

 

 

Ein Mops kam in die Kirche

 

Ein Mops kam in die Kirche und stand vor dem Altar,

als das der liebe Gott sah, sprach er ihn heilig gar.

 

Da erschienen viele Möpse und grunzten schön im Chor,

so kamen sich die Nonnen ganz wunderhimmlisch vor.

 

Sie sangen und sie tanzten um den Kringelschwanz,

die Kutten fröhlich flogen und auch der Rosenkranz.

 

Der Heiland stieg vom Kreuze mit seinem Heil'genschein

und tauschte des Papstes Stöcklein für ein Möpslein ein.

 

Die Welt war ganz bezaubert, ganz außer Rand und Band,

denn Fried' und Freud' auf Erden, die lagen in Mopses Hand.

 

Zufrieden pfiff der Herrgott diese hübsche Melodei:

Die Welt ist Mops geworden! Juchei Juchei Juchei !!

 

Ein Mops kam in die Kirche . . .