Das Glück

 

Die Möpsin zeigt geschmeidig Ohr,

über ihren samt'gen Falten,

es quell'n ihr kindlich Gedanken hervor,

sie grunzt freundlich und verhalten.

 

Der Mensch, der diesen Ton gehört,

lässt das düster Konstatieren,

öffnet Gemüht und Herz betört

und läuft auf allen Vieren.

 

Oh Homo sapiens, wenn je ein Mops,

deine Behausung behoppelt, dein Bett bebrummelt,

verschenke all deine bunten Drops,

das Glück jetzt mit dir durchs Leben bummelt!

 

Und lässt das Glück nach all den Jahren,

wenn dein Gesicht schon Falten zählt,

hi und da ein Fürzlein fahren,

dann denke dran, es ist beseelt.